Sie sind hier:
  • Überblick
  • Vorsitzregelung in der Sportministerkonferenz bis zum Jahr 2044

Vorsitzregelung in der Sportministerkonferenz bis zum Jahr 2044

Der Vorsitz in der Sportministerkonferenz wird von jeweils einem Land für einen Zeitraum von je zwei Kalenderjahren übernommen. Der Wechsel des Vorsitzes unter den Ländern erfolgt unter Berücksichtigung des zweijährigen Turnus jeweils zum 01. Januar des entsprechenden Kalenderjahres. Die Reihenfolge, nach der der Vorsitz wechselt, wird von der Sportministerkonferenz durch Beschluss festgelegt.

Durch Beschluss der 34. Sportministerkonferenz am 04./05. November 2010 in Plön wurde folgende Vorsitzregelung für die Sportministerkonferenz bis zum Jahr 2044 festgelegt:

2019/2020 - Bremen
2021/2022 - Rheinland-Pfalz
2023/2024 - Bayern
2025/2026 - Baden-Württemberg
2027/2028 - Niedersachsen
2029/2030 - Berlin
2031/2032 - Sachsen
2033/2034 - Hamburg
2035/2036 - Brandenburg
2037/2038 - Sachsen-Anhalt
2039/2040 - Mecklenburg-Vorpommern
2041/2042 - Schleswig-Holstein
2043/2044 - Thüringen